Tag 1: Hallo aus Bramberg!

Patson Daka schildert uns jeden Tag seine persönlichen Eindrücke aus dem Trainingslager

Hallo zusammen! 

Heute begann unser Sommertrainingslager in Bramberg, und wie ihr es von uns erwarten könnt, starteten wir gleich mit Vollgas.

Nachdem ich aufgewacht war und mein Morgengebet gesprochen hatte, ging ich zu den anderen ins Trainingszentrum nach Taxham. Wir frühstückten alle zusammen – für mich gab es Rührei und Brot. Ich trank meine übliche Tasse Tee und tankte so vor der Reise etwas Energie. Wir fuhren in zwei Bussen nach Bramberg. Eine zweistündige Fahrt lag vor uns. Es gab eine Änderung der Sitzordnung gegenüber der letzten Saison, da uns mein üblicher Reisekamerad Hee Chan bekannterweise verlassen hat. Enock (Mwepu) wollte lieber bei Oumar (Solet) bleiben, daher hatte Rasmus (Kristensen) die Ehre, neben mir zu sitzen.

Wir kamen gegen Mittag im Hotel an. Vielleicht seid ihr nicht allzu überrascht, zu hören, dass ich mir ein Zimmer mit Enock (Mwepu) teile, es ist einfach toll, ihn um sich zu haben. Nach unserer Ankunft hatten wir ein sehr gesundes Mittagessen mit Rindfleisch und Reis mit Gemüse sowie Obst zum Dessert – ein Kuchen war nicht in Sicht! 

Wir machten dann eine Pause vor dem Training, und da ich nach der Reise etwas müde war, machte ich einen 30-minütigen Powernap. Danach entspannte ich mich noch ein wenig und bereitete mich auf das Training vor. Wir fuhren alle mit dem Fahrrad zum Trainingsplatz, was eine tolle Möglichkeit zum Aufwärmen ist. Unser Training war heute nicht allzu intensiv, da wir uns erst langsam wieder an die Belastung gewöhnen sollen. Die sommerlichen Temperaturen von 30 Grad im Schatten haben uns allerdings ordentlich schwitzen lassen. Nach dem Stretching hatten wir ein Rondo, gefolgt von einigen Sprints. In der Hauptsession gab es ein kleines Turnier mit vier Teams. Enttäuschenderweise landete meine Mannschaft nur auf dem zweiten Platz – ich spielte mit Rasmus (Kristensen), Masaya (Okugawa), Luka (Sucic), Jerome (Onguene) und Fränky (Schiemer). Wir holten vier Punkte in drei Spielen, knapp hinter dem Sieger mit sechs Punkten, zu dem auch Enock, der Glückspilz, gehörte!

Nach dem Training wollten wir endlich wieder das Gefühl des Torerfolgs genießen. Es hat so viel Spaß gemacht, wieder ordentlich aufs Tor zu bolzen. Jesse musste uns praktisch vom Platz zerren, damit wir noch etwas Energie für morgen haben. Nach einer Dusche und dem Abendessen gab es eine Mannschaftsbesprechung, welche die positiven und negativen Aspekte der vergangenen Saison beleuchtete – die Trainer haben viel mit uns vor, das kann ich euch sagen!

In der restlichen Zeit gibt es noch viel zu tun. Ich werde euch morgen schreiben und berichten, wie der Tag gelaufen ist. Schau dir doch den Clip von unserem ersten Tag an!

Alles Gute und bis morgen!
Patson

Tag 1 in Bramberg