25. Runde tipico Bundesliga | SK Puntigamer Sturm Graz - FC Red Bull Salzburg 0:0 (0:0)

25. Runde Tipico Bundesliga |
SK Puntigamer Sturm Graz Vs. FC Red Bull Salzburg

DATUM: Mittwoch, 2. März 2016
ORT: UPC Arena
ZUSCHAUER: 5.783
UHRZEIT: 20:30 Uhr 
SCHIEDSRICHTER: Julian Weinberger

Andreas Kollegger

_______________________________________________________________

Zum zweiten Mal in dieser Frühjahrssaison war der FC Red Bull Salzburg in der Grazer UPC-Arena gefordert, denn Mitte Februar waren die Roten Bullen im Rahmen des ÖFB Samsung-Cups in der steirischen Landeshauptstadt zu Gast und feierten mit einem knappen 1:0-Erfolg den Aufstieg ins Halbfinale.

Die Salzburger reisten mit einer positiven Bilanz in die Steiermark, denn vor dieser Begegnung war unsere Mannschaft seit acht Spielen in Folge in Graz ungeschlagen. Mit dem heutigen torlosen Remis konnte man diese Serie zwar fortsetzen, allerdings reichte das Unentschieden nicht, um die Tabellenführung zu verteidigen.

SK Puntigamer Sturm Graz vs FC Red Bull Salzburg
Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

In der Anfangsphase der Partie hatte vorerst Sturm Graz mehr vom Spiel, und die erste Torchance erspielten sich die Hausherren schon nach wenigen Spielminuten. Nach einer guten Kombination der Grazer kam Sascha Horvath (5.) zum Abschluss, doch sein Schuss ging ins Toraus.

Die Roten Bullen wurden offensiv kaum gefährlich, auch wenn das Spiel phasenweise sehr kontrolliert wirkte und in den ersten zwanzig Minuten ohne wirklich zwingende Torchancen auskommen musste. Doch dann kamen auch die Roten Bullen besser ins Spiel und konnten die Grazer mit aggressiveren Offensivbemühungen ein bisschen aus dem Konzept bringen.

Auch Schüsse aus der Distanz, wie etwa der Versuch von Valon Berisha in der 34. Minute, brachten keinen Erfolg.

Die beste Torchance vor dem Pausenpfiff hatten die Roten Bullen durch eine gute Kombination zwischen Valon Berisha und Valentino Lazaro, der zur Mitte hereinspielte und eine Lücke in der Grazer Abwehr zum Abschluss nützte. Der Grazer Schlussmann Esser ließ den Ball nach vorne abprallen und Dimitri Oberlin drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Der junge Schweizer stand bei dieser Aktion aber deutlich im Abseits.

In den ersten 45. Minuten hatte unsere Mannschaft gegen die motiviert aufspielenden Grazer so ihre Schwierigkeiten, doch auf beiden Seiten waren große Torchancen Mangelware.

Nach Wiederanpfiff funktionierte das Kombinationsspiel unserer Mannschaft deutlich besser und sie kämpfte mit mehr Dynamik und Aggressivität am Ball gegen die heute sehr gut eingestellten Grazer an.

So konnten die Roten Bullen schon in der 51. Minute mit der ersten guten Aktion aufzeigen. Valentino Lazaro kam über den rechten Flügel bis in den Strafraum und bediente Jonatan Soriano mit einem perfekten Pass am Fünfer. Dort verfehlte unser Kapitän den Ball aber leider hauchdünn.

Auch die erwartete Einwechslung von Spielmacher Naby Keita tat dem Spiel der Roten Bullen sehr gut.   

In der 73. Minute bediente Naby Keita Dimitri Oberlin mit einem schönen Pass in die Tiefe, aber die Grazer Abwehr blieb wachsam und vereitelte diese Topchance der Roten Bullen.

In einem Spiel, das sich am heutigen Fußballabend keinen Verlierer verdient hatte, trennen sich der FC Red Bull Salzburg und der SK Puntigamer Sturm Graz mit einem torlosen Unentschieden, aber wenn die beiden Mannschaften mit den wenigsten Gegentoren in der Liga aufeinandertreffen, kann man fast von einem logischen Ergebnis sprechen.

Im Kampf um die alleinige Tabellenspitze müssen sich die Roten Bullen aber heute dem SK Rapid Wien geschlagen geben, der im Heimspiel gegen den SV Mattersburg als Sieger vom ging und damit vorerst die alleinige Tabellenführung übernahm.

 

STATEMENTS

Oscar Garcia:

Wir haben natürlich gehofft, heute besser zu spielen. Ich kann natürlich nicht zufrieden sein mit dem Ergebnis, aber in Hinblick auf die Entwicklung unserer sehr jungen Mannschaft haben wir wieder einen Schritt nach vorne gemacht.

Valon Berisha:

Wir haben in der zweiten Halbzeit besser gespielt, aber Sturm Graz steht in der Abwehr sehr gut, und sie haben es uns da schon sehr schwergemacht. Es ist ärgerlich, dass wir die Tabellenführung verloren haben, aber wir müssen immer auf uns selbst und nicht auf andere Mannschaften schauen.

 

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Nicht einsatzbereit waren Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo, Yordy Reyna (alle Knie) und Asger Sörensen (Fußverletzung).
  • Valon Berisha absolvierte heute sein 100. Bundesliga-Spiel.
  • In der 26. Runde der tipico Bundesliga kommt es zum Salzburger Derby, der FC Red Bull Salzburg empfängt den Lokalrivalen SV Grödig. Ebenfalls mit dabei sind bei diesem Spiel auch viele weibliche Fans, weil in der Red Bull Arena der beliebte Damentag stattfindet.

 

AuFstellungEN & wechsEL

FC Red Bull Salzburg: Walke – Schwegler, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Lazaro (60. Keita), Schmitz, Laimer (69. Bernardo), Berisha – Soriano, Oberlin (75. Hwang)

SK Puntigamer Sturm Graz: Esser – Kayhan (56. Potzmann), Avlonitis, Spendlhofer, Lykogiannis – Dobras, Lovric, Offenbacher (79. Avdijaj), Horvath – Stankovic (70. Gruber), Kienast

GELBE KARTEN

Laimer (65./Unsportlichkeit) bzw. Potzmann (63./Foul)