Josip Radosevic im ersten Interview

Wir sind Euch noch das erste Interview mit Josip Radosevic schuldig geblieben, welches aus verschiedenen Gründen und seiner doch sehr kurzfristigen Verpflichtung zum Ende der Transferzeit nicht eher stattfinden konnte. Im Interview verrät uns der Kroate, der vom SSC Napoli zu den Roten Bullen wechselte, was er sich von seiner Zeit beim FC Red Bull Salzburg erwartet, was ihn als Spielertyp ausmacht und welche Ziele er hier erreichen möchte.

Josip Radosevic ist alles andere als nur ein Last-Minute-Transfer. Das bewies er schon mit seiner Performance an den ersten Trainingstagen und hinterließ mit seiner kompromisslosen Einsatzbereitschaft bei Trainer Oscar Garcia bleibenden Eindruck. Schon am ersten Trainingstag überzeugte er im internen Match gegen den FC Liefering beim ersten Test unter Matchbedingungen. Auf eigenen Wunsch blieb er über das trainingsfreie Wochenende in Salzburg und trainierte am Freitag individuell gemeinsam mit Rehabilitationstrainer Ralf Neumann und Paulo Miranda.

Josip Radosevic

Geburtsdatum: 03.04.1994
Alter: 22 Jahre
Nationalität: Kroatien
Position: defensives Mittelfeld
Größe: 180 cm
Bisherige Vereine: Hajduk Split, SCC Neapel, HNK Rijeka, SD EibaR

Servus Josip Radosevic!

Josip, herzlich willkommen in Salzburg! Wir haben gehört, dass du dir bereits am Wochenende Salzburg und die Sehenswürdigkeiten der Stadt angesehen hast. Wie gefällt es dir hier und was hat für dich zu dieser Entscheidung – zum FC Red Bull Salzburg zu wechseln – geführt?

Es gefällt mir hier sehr gut! Alles, aber besonders die klare Luft und die Berge! Ich habe mich entschieden nach Salzburg zu kommen, weil dieser Verein der erfolgreichste österreichische Fußballverein der letzten Jahre ist, in der Qualifikation zur Champions League mitspielt und jede Saison den Meistertitel gewinnen will. Außerdem wird der Klub in diesem Jahr wieder in der Europa League-Gruppenphase spielen. Ich will mein Bestes geben, um der Mannschaft zu helfen, auch in dieser Saison wieder Meister zu werden und auf internationaler Ebene möglichst weit in der Europa League zu kommen. Außerdem habe ich mich für Red Bull Salzburg entschieden, weil hier auf sehr hohem Niveau sehr professionell gearbeitet wird und ich das Gefühl habe, hier meinen nächsten Karriereschritt machen zu können.

Erzähl uns doch mal etwas über deinen bisherigen persönlichen Werdegang.

Ich habe in der Nachwuchsmannschaft bei Hajduk Split begonnen und war dort in jeder Altersklasse auch Mannschaftskapitän. Mit 17 Jahren kam ich in die Kampfmannschaft und wurde mit 18 Jahren dann von Napoli in die Serie A geholt. Ich war sehr stolz darauf, dass ich für Napoli spielen durfte, konnte mich aber leider so jung nicht in einer so etablierten Mannschaft durchsetzen. Daher wurde ich nach Rijeka ausgeliehen, wo ich eine ganze Saison durchspielte, bevor ich Mitte der vergangenen Saison zu Eibar in die erste spanische Liga kam. Dort habe ich in sechs Spielen von Anfang an gespielt und wurde ein paar Mal eingewechselt. Es war eine sehr wertvolle Erfahrung für mich, dass ich in einer so bedeutenden Liga spielen durfte. Ich habe einige Länderspiele in der U20-Nationalmannschaft Kroatiens absolviert und habe auch schon in der A-Nationalmannschaft debütiert, und natürlich ist es mein Ziel, mich wieder für den Nationalteamkader zu empfehlen.

Du hast schon mit der Mannschaft trainiert! Was ist dein erster Eindruck und was wusstest du schon über die Mannschaft, die Liga und Trainer Oscar Garcia?

Was die Mannschaft betrifft wusste ich, dass sie einen sehr schnellen und dynamischen  Fußball spielt, sehr aggressiv auftritt und taktisch sehr gut aufgestellt ist und nach dem ersten Training weiß ich mittlerweile, mit welcher Intensität das auch auf dem Platz wirkt. Sehr beeindruckend! Ich wusste auch, dass es in Salzburg sehr viele junge Talente gibt, die hier ausgebildet und weiterentwickelt werden und ich wusste, dass Oscar Garcia ein ambitionierter und sehr guter Trainer ist. Über die Liga selbst habe ich noch nicht so viel erfahren, aber ich denke, dass es eine sehr gute Liga ist und ich hier die Möglichkeit habe, mein Potenzial auf das nächsthöhere Level zu bringen.

Wir würdest du dich als Spielertyp beschreiben?

Ganz pragmatisch betrachtet sehe ich meine Qualitäten hauptsächlich im defensiven Bereich und fühle mich auf einer Position im zentralen defensiven Mittelfeld am wohlsten. Ich kann mich aber auch ganz gut ins Offensivspiel einschalten, wenn möglich den Abschluss suchen, oder meine Mitspieler mit Bällen versorgen.

Welche Ziele möchtest du in deiner Zeit beim FC Red Bull Salzburg erreichen?

In erste Linie möchte ich mich so schnell wie möglich in die Mannschaft integrieren, denn ich bin erst sehr spät dazugekommen und möchte mich so gut ich kann in das Kollektiv einfügen, denn nur so kann ich auch zu regelmäßigen Einsätzen kommen. Ich will, wie ich eingangs schon sagte, aktiv dazu beitragen, dass wir in der Europa League so weit wie möglich kommen und auf nationaler Ebene dabei helfen, sowohl den Cup als auch den Meistertitel zu verteidigen.