Morgen ab 17:00 Uhr Bundesliga-Beginn für die beiden Europa League-Starter

Im ersten Bundesliga-Match 2019 müssen wir morgen zum SK Rapid ins Wiener Allianz Stadion. Das Spiel gegen die Hütteldorfer beginnt um 17:00 Uhr und wird von Schiedsrichter Robert Schörgenhofer geleitet.

Unsere Burschen liegen nach 18 Runden 28 Punkte vor dem Tabellenachten aus Wien (48:20 Punkte) und gewannen die vergangenen drei Auswärtsspiele bei Rapid – erstmals seit Gründung der Tipico Bundesliga. Zudem sind wir seit nunmehr zwölf Duellen gegen die Wiener ungeschlagen (9 Siege, 3 Remis) – ebenfalls erstmals in der Bundesliga.

In dieser Saison der Tipico Bundesliga blieben wir die ersten 18 Spiele ohne Niederlage – dies war zuvor nur drei Teams gelungen. Der Rekord in der Tipico Bundesliga liegt übrigens bei 21 ungeschlagenen BL-Spielen zum Saisonstart. Das gelang dem FC Swarovski Tirol in der Saison 1989/90.

Beide Teams waren am Donnerstag in der UEFA Europa League im Einsatz. Während unsere Elf mit einem Erfolg über Club Brugge (Gesamtscore 5:2) das Achtelfinale erreichen konnte, schied Rapid gegen Inter Mailand (0:5) aus dem Bewerb aus.

Wir stehen morgen im Übrigen vor einem möglichen Jubiläum: Seit 2005 holten wir 998 Punkte in der Tipico Bundesliga – bei einem Sieg stünde also der 1.000er bevor. Für den SK Rapid Wien wäre solch ein Punkteverlust zudem die 400. Bundesliga-Niederlage. Die 300. Niederlage kassierten die Wiener am 1. Dezember 2007 übrigens in einem Heimspiel ebenfalls gegen uns.

Munas Dabbur und Smail Prevljak erzielten zusammen 18 Treffer und somit mehr als der SK Rapid Wien in dieser Saison der Tipico Bundesliga.
 

Personelles

Jasper van der Werff fehlt aufgrund einer Knieverletzung. Fredrik Gulbrandsen ist wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel nicht mit dabei. Zlatko Junuzovic und Marin Pongracic haben gegen Club Brugge Muskelverletzungen im Oberschenkel erlitten und sind deshalb ebenfalls nicht einsatzbereit.

Statements

Christoph Freund über …
… den bisherigen Saisonverlauf:

Die bisherige Saison war für uns sehr gut. Wir haben einen überragenden Herbst gespielt und sind in allen Bewerben noch voll dabei. Auch der Fußball-Abend vorgestern war wieder etwas ganz Außergewöhnliches mit einer beeindruckenden Leistung und einer super Atmosphäre im Stadion. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass man eine Mannschaft wie Brügge so aus dem Stadion schießt. Unser Team hat das bravourös gemeistert.
 

Marco Rose über …
… die Erwartungen an das Rapid-Match:

Die Konstellation kennt man ja: Rapid will und muss die letzten vier Spiele erfolgreich bestreiten, um noch ins Meister-Play-off zu kommen. Das heißt, dass uns eine topmotivierte Mannschaft erwarten wird, noch mehr als es sonst schon der Fall ist. Beide Mannschaften haben Europa League gespielt, das bedeutet, dass beide ähnliche Voraussetzungen haben. Wir haben am Donnerstag ein sehr intensives Spiel gemacht, wir wollen auch am Sonntag wieder intensiv spielen. Deshalb müssen wir uns etwas einfallen lassen, wie wir das auf den Platz bekommen, weil die Belastung für uns vorgestern extrem hoch war. Wir müssen Ideen entwickeln, wieder unseren Fußball zu spielen und trotzdem mit unseren Kräften zurechtzukommen.
 

Xaver Schlager über …
… die anstehende Begegnung in Wien:

Schwere Spiele sind immer gut, da kann man sich gut weiterentwickeln. Rapid ist sicherlich hoch motiviert und wird alles versuchen, gegen uns zu gewinnen. Es wird also eine schwierige Aufgabe für uns. Beide Klubs haben ein intensives Spiel hinter sich, da wird man sehen, welche Mannschaft am Ende mehr Kraft hat. Aber wir werden alles reinhauen und versuchen, das Spiel zu gewinnen.
 

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen Rapid Wien

23.09.2018 FC Red Bull Salzburg – Rapid Wien 2:1 (1:0)
13.05.2018 Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 1:4 (0:3)
04.03.2018 FC Red Bull Salzburg – Rapid Wien 1:0 (0:0)
26.11.2017 Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 2:3 (1:1)
10.09.2017 FC Red Bull Salzburg – Rapid Wien 2:2 (0:0)