Erst im Finale musste man sich Qatar geschlagen geben

Während sich unsere Burschen im Trainingslager in Portugal intensiv auf die kommende Frühjahrssaison vorbereitet haben, war unser japanischer Offensivmann mit dem Nationalteam beim Asia Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten – und das ziemlich erfolgreich!

Nach dem 3:2-Auftaktsieg in Gruppe F gegen Turkmenistan (Taki sorgte für den Assist zum zwischenzeitlichen 3:1) und einem 1:0 gegen Oman sicherte sich die japanische Nationalmannschaft dank eines 2:1-Erfolges gegen Usbekistan mit dem Punktemaximum den Gruppensieg.

Es folgten jeweils 1:0-Siege gegen Saudi-Arabien (Achtelfinale) und Vietnam (Viertelfinale), ehe Taki beim 3:0-Halbfinalsieg gegen Iran eindrucksvoll aufzeigte – mit zwei Assists und einem herausgeholten Strafstoß war er nämlich an allen drei Toren beteiligt.

Im Finale musste man sich dann zwar leider Qatar mit 1:3 (Taki erzielte das zwischenzeitliche 1:2) geschlagen geben und verpasste somit knapp den Titel, dennoch lieferte die japanische Nationalmannschaft eine sehr gute Turnierleistung ab.

Wir haben uns kurz nach dem Finale mit Taki darüber unterhalten:

Ein Endspiel zu verlieren, ist nie einfach. Ihr habt euch aber in diesem Turnier trotzdem sehr stark präsentiert. Wie fällt dein Resümee aus?

Wir hatten nur das Ziel, in diesem Turnier den Titel zu holen. Deswegen sind wir sehr enttäuscht mit dem Ergebnis als Vizemeister. Es tut uns sehr leid für die Supporter, die uns in Japan und vor Ort angefeuert haben.

Was nimmst du persönlich aus dem Asia Cup 2019 mit?

Als japanische Nationalspieler stehen wir immer unter Druck, jedes Spiel zu gewinnen. In dieser Situation zu spielen, war für mich persönlich eine gute Erfahrung.

Nun warten auf unseren Klub ein paar schwierige Aufgaben. Bekommst du jetzt noch eine kurze Verschnaufpause für einen kurzen Urlaub bzw. ab wann sehen wir dich wieder in Salzburg?

Ja, ich kriege ein paar Tage frei und komme dann wieder nach Salzburg zurück. Wir sind noch in drei Wettbewerben vertreten – UEFA Europa League, Liga sowie Cup. Ich möchte zu weiteren Siegen des Teams beitragen und mit meinen Erfahrungen aus dem Asia Cup in Salzburg wieder Vollgas geben.