Zwei Mal in vier Tagen im grünen Herz Österreichs

Bevor es nach Graz geht, erwartet uns in Hartberg ein Gegner ohne Furcht. Die Oststeirer haben nichts zu verlieren.

Der Tortenboden ist gebacken. Nachdem das Werk für Hartberg im letzten Jahr noch so kurz vor der Ligatrennung zusammenbrach und es im Finish sogar noch gegen den Abstieg knapp wurde, stehen die Oststeirer diesmal oberhalb des Strichs. Mehr als den Klassenerhalt wollte die Schopp-Elf erst gar nicht. Jetzt hat man die Chance auf das europäische Geschäft, einfach aus Jux, ohne Muss. Die Ausgangslage scheint dem TSV gut zu bekommen. Spritzig wie ein Welschriesling treten sie auf. In Linz nahmen sie drei Punkte mit.

Dass eine weitere Überraschung gegen uns nicht einfach wird, besagen nicht nur die tabellarischen Positionen, sondern auch der Umstand, dass wir unseren torreichsten Saisonsieg (7:2) gegen den TSV Hartberg verbuchten. Doch das Rückspiel war kein Ruhmesblatt, da mühten wir uns in der matschigen Profertil Arena zu einem mageren 2:2.

Eine Gewissheit, die uns daher noch in dunkler Erinnerung ist: Hartberg ist abgezockt. Trotz ihres gallischen Status in der Meistergruppe verfügen die Oststeirer über viel Erfahrung, ihr Angriffsduo Rep und Tadic zusätzlich über das, was man wohl Riecher nennt. Die beiden waren an mehr als der Hälfte der Tore beteiligt.

Die gute Nachricht: Wir haben in den letzten vier Pflichtspielen vier Mal zu null gespielt. Dafür gab es für unsere Burschen nach dem Sieg gegen Rapid Pizza und Bier in der Kabine. Die neu gefundene Solidität ist nicht zuletzt auch ein Effekt von taktischen Umstellungen. Wir spielen kompakter und pressen nicht mehr dauerhaft, sondern nur nach vereinzelten Triggern. So ergeben sich weniger Räume für den Gegner. Zudem fühlten wir uns zuletzt auch im Ballbesitz wohl, ohne die Not zu verspüren, sofort in die Spitze zu müssen.

Die Abstimmung ist da und dort nicht vollends harmonisch. Passenderweise bleibt unser Team gleich zwischen den beiden Spielen in der Steiermark, eine Art Minitrainingslager, das Gelegenheit bietet, an ebendiesen Dingen zu arbeiten.

Das Spiel ist am Sonntag ab 16:50 Uhr in unserem Bullenfunk zu hören.

Personelles

Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit sind Rasmus Kristensen (Oberschenkel) und Masaya Okugawa (Oberschenkel). Der Einsatz von Antoine Bernede ist aufgrund einer Sprunggelenksverletzung fraglich.

Statements

Jesse Marsch über …

… die bisherigen beiden Spiele seiner Mannschaft:

Die beiden Spiele waren aufgrund der Rahmenbedingungen sehr speziell. Auch wenn wir noch nicht in Topform sind, haben wir bisher durchaus gute Leistungen gebracht und sind, was sehr wichtig ist, zwei Mal erfolgreich gewesen. Wir haben viel Persönlichkeit gezeigt und gewöhnen uns mit jedem weiteren Spiel besser an diesen intensiven Rhythmus.

... über den kommenden Gegner Hartberg:

Wir haben uns das Video vom Hartberg-Sieg beim LASK genau angesehen und registriert, dass sie mutig und aggressiv gespielt haben. Mit diesem Erfolg steigt auch ihr Selbstvertrauen, und wir erwarten am Sonntag einen Gegner, der uns alles abverlangen wird.

Albert Vallci über …

… das Spiel in der Steiermark:

Wir sind sehr gut gestartet, haben beide Spiele gewonnen und schon einen Titel geholt. Jetzt dürfen wir nicht nachlassen und müssen auch gegen Hartberg unsere Leistung bringen. Hartberg ist ein unangenehmer Gegner, der vor allem daheim sehr aggressiv und giftig spielt. Darauf müssen wir gefasst sein. Und dass sie gut drauf sind, haben sie mit dem Sieg beim LASK eindrucksvoll gezeigt.

... seine neue Rolle als Rechtsverteidiger:

Anfangs war diese Position etwas Neues für mich. Ich komme aber von Spiel zu Spiel besser damit zurecht, und es klappt im Verbund schon gut. Nicht umsonst haben wir in den letzten vier Pflichtspielen keinen Gegentreffer erhalten. Ich freue mich natürlich, dass ich spielen und der Mannschaft helfen kann. Außerdem macht mich diese neue Position als Spieler variabler.

Die letzten Bundesliga-Duelle mit Hartberg:

14.12.2019 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 2:2 (1:1)
14.09.2019 FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 7:2 (2:1)
24.11.2018 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 0:4 (0:0)
18.08.2018 FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 2:0 (0:0)