FC Red Bull Salzburg 3 – 3 RB Leipzig

FC Red Bull Salzburg – RB Leipzig 3:3 (1:1). Tore: Soriano (5. Elfer), Minamino (48.), Berisha (58.) bzw. Forsberg (40.), Poulsen (60.), Frahn (86.)
 
Der FC Red Bull Salzburg und RB Leipzig trennten sich in einem Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Doha mit einem 3:3-Unentschieden. Den ersten Treffer der Salzburger Roten Bullen erzielte Jonatan Soriano, der – ebenso wie Neuzugang Takumi Minamino und Rückkehrer Berisha – auch im dritten Testspiel des Jahres traf.
 
DIE MATCH-ANALYSE:
Das Spiel der beiden Red Bull-Teams war von extrem hohem Tempo geprägt. Die Salzburger gingen durch einen Soriano-Elfmeter nach Foul an Sabitzer recht rasch in Führung. Zwei gute Kopfballmöglichkeiten von Hinteregger machte Leipzig-Goalie Coltorti zunichte. Auf der anderen Seite konnte sich Gulacsi bei Torchancen der Leipziger auszeichnen, beim Gegentreffer durch Forsberg war er chancenlos.
Auch die zweite Halbzeit begann mit einem schnellen Tor von Salzburg. Neuzugang Minamino traf nach tollem Sturmlauf und Pass von Felipe Pires. Auch beim dritten Treffer war der Ex-Lieferinger Pires Assistgeber, Berisha schob den Ball ins leere Tor. In weiterer Folge vergaben die Salzburger noch einige gute Chancen in einem insgesamt sehr guten Testspiel.
 
WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Es war heute das erste Aufeinandertreffen des FC Red Bull Salzburg mit dem RB Leipzig.
  • Beide Mannschaften bereiten sich ja in der Aspire Academy in Doha auf die neue Saison vor. Während die Salzburger noch bis 2. Februar hier sind, reisen die Leipziger am 31. Januar ab.
  • Für die Roten Bullen gab es in diesem Test den ersten Gegentreffer im Jahr 2015.
  • Die zuletzt angeschlagenen Spieler Martin Hinteregger, André Ramalho und Marcel Sabitzer waren wieder fit und im Einsatz.
  • In der Pause brachte Trainer Adi Hütter zehn frische Spieler, nur Tormann Peter Gulacsi spielte durch.
  • Bei den Leipzigern waren die Ex-Salzburger Georg Teigl und Stefan Hierländer sowie Niklas Hoheneder je eine Halbzeit im Einsatz.
  • Morgen steht beim Team am Vormittag ein Training auf dem Plan, der Nachmittag dient der Regeneration.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

Ralf Rangnick (Anm.: der in einer heutigen PK in Doha ein 3:3 vorausgesagt hatte): "Es war genau das Spiel, das wir uns erwartet haben und das beiden Trainern sicher viele Erkenntnisse bringen wird. Aufgrund der vielen Chancen hätte es auch ein 5:5 werden können."
 
Adi Hütter: „Wir haben ein leistungsgerechtes Unentschieden gesehen. In der ersten Halbzeit, in der wir im zentralen Mittelfeld einen 17- und einen 18-Jährigen aufgeboten haben, war Leipzig die bessere Mannschaft. Nach der Pause waren wir die bessere Mannschaft und hätten das Spiel entscheiden können. In jedem Fall war es für beide Teams ein super Test.“
 
Jonatan Soriano: „Mit dem 3:3 sind heute beide Mannschaften glücklich. Es war über 90 Minuten ein sehr intensives Spiel zwischen zwei guten Teams.“
 
DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Schmitz; Lazaro, Laimer, Atanga, Bruno; Sabitzer, Soriano
 
Auswechslungen: Ankersen (46. Schwegler), Caleta-Car (46. Ramalho), Rodnei (46. Hinteregger), Ulmer (46. Schmitz), Pires (46. Lazaro), Ilsanker (46. Laimer), Leitgeb (46. Atanga), Minamino (46. Bruno), Berisha (46. Sabitzer), Djuricin (46. Soriano)

FC Red Bull Salzburg vs. RB Leipzig
Auswärts-Interview #RBSRBL