Vorgestellt: Matthias Jaissle

Die wichtigsten Fakten zu unserem neuen Trainer

Ab kommender Saison übernimmt er bei unseren Roten Bullen die Agenden. Für viele mag er ein unbeschriebenes Blatt sein, doch Kenner hatten den erst 33-Jährigen schon lange auf der Liste.

Matthias Jaissle, 1988 geboren, ist in Neckartailfingen aufgewachsen, südlich von Stuttgart. Der namensgebende Fluss, der Neckar, schlängelt sich von seinem Heimatort vorbei am Stadion des VfB Stuttgart, Jaissles fußballerischer Brutstätte. Zwischen 13 und 18 Jahren kickte er hier, ehe er Schwaben in Richtung Baden verließ und sich dem damaligen Regionalligisten TSG Hoffenheim anschloss. Von Trainer Ralf Rangnick umgehend zur Stammkraft promoviert, schafften die Blau-Weißen innerhalb von zwei Spielzeiten den Durchmarsch in die 1. Bundesliga. Dort errang Jaissle in der Folgesaison sogar die Herbstmeisterschaft.

Matthias Jaissle

Ein Kreuzbandriss im Jahr 2009 stoppte den Erfolgslauf. Weitere Verletzungen im Folgejahr und ein Achillessehnenriss zwangen ihn zu einem jähen Karriereende im Alter von nur 26 Jahren. Umgehend begann Jaissle seine Trainerkarriere, die ihn zunächst nach Leipzig führte, wo er als Co-Trainer von Sebastian Hoeneß die U16 betreute. Später wechselte er nach Dänemark, um ein Angebot als Co-Trainer von Alexander Zorniger beim Erstligisten Bröndby IF anzunehmen. Zu Beginn der Spielzeit 2019/20 folgte er der Offerte, Trainer der U18 in der Red Bull Fußball Akademie zu werden. Den Job als Trainer des FC Liefering übernahm er erst im vergangenen Winter von Bo Svensson. In dieser Funktion gewann er acht seiner zwölf Partien und mischt aktuell um den Meistertitel der zweiten Liga mit.

Nun übernimmt er das Zepter mit Saisonende von Jesse Marsch, der nach Leipzig abwandert. Für Jaissle ist es der erste Job als Hauptverantwortlicher bei einem Erstligisten. Er unterschreibt ein Arbeitspapier bis zum Sommer 2024.