Morgen ab 21:00 Uhr im Stadio San Paolo | Weißrussisches Schiedsrichterteam

Im Achtelfinale der UEFA Europa League steht uns mit dem SSC Napoli eine sehr große Hürde bevor. Morgen treffen wir ab 21:00 Uhr im Stadion San Paolo von Neapel auf den italienischen Vizemeister. Das Spiel wird von Schiedsrichter Alexey Kubalkov (BLR) geleitet.
 

Dritter Einzug ins Achtelfinale

Wir stehen nach 2014 und 2018 bereits zum dritten Mal im Achtelfinale der UEFA Europa League.

Vor fünf Jahren war in dieser Runde gegen den FC Basel (1:2) Schluss. Vergangenes Jahr wurde Borussia Dortmund (2:1) aus dem Bewerb geworfen.

Die Aufgabe diesmal ist mindestens ebenso schwierig, wie Trainer Marco Rose erläutert:

Wir spielen gegen eine abgezockte und auch individuell sehr starke Truppe. Wir sind gut drauf, wissen aber auch, dass wir gegen Napoli in allen Bereichen noch draufpacken müssen. Positiv ist, dass wir uns mit einem Sieg in der Bundesliga ein gutes Gefühl für das Napoli-Match geholt haben. Jetzt schauen wir noch, wer von unseren Verletzten bis Donnerstag zurückkommt.

Munas Dabbur, der sich das letzte Serie A-Spiel der Neapolitaner gegen Juventus bei einem gemeinsamen TV-Abend mit etlichen Teamkollegen angesehen hat, meint:

Wie Napoli gespielt hat, war schon beeindruckend. Sie verfügen in allen Mannschaftsbereichen über hohe Qualität und lassen sich auch von einem Rückstand nicht beirren. Mehr denn je werden von uns zwei Topleistungen notwendig sein, um gegen sie bestehen zu können.

Die Roten Bullen in der Europa League

  • Wir haben von 14 Europapokal-Duellen mit italienischen Klubs vier gewonnen. Nach dem letztjährigen Erfolg gegen Lazio im Viertelfinale (2:4 auswärts, 4:1 zu Hause) ist die Heim- und Auswärtsbilanz nun ausgeglichen (2 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen). Die einzige Finalteilnahme in Europa, 1993/94 im UEFA-Pokal, endete mit einer Niederlage gegen einen italienischen Verein – Internazionale konnte damals beide Partien mit 1:0 gewinnen.
  • Der Erfolg gegen Club Brugge zuletzt war der 38. Sieg in diesem Wettbewerb – Rekord. Villarreal hat zwei Siege weniger auf dem Konto.
  • Wir sind einer von zwei nationalen Meistern im Achtelfinale, neben Dinamo Zagreb. Sechs weitere schieden in der Runde der letzten 32 aus.
  • Mit sieben Treffern ist Munas Dabbur der derzeit erfolgreichste Torjäger in diesem UEFA-Bewerb.

Hinter Juve und vor Milan

Die Neapolitaner liegen in der Serie A – deutlich hinter Juventus Turin und klar vor dem AC Milan – auf dem zweiten Tabellenplatz. Gegen den überlegenen Tabellenführer aus Turin gab es in der Meisterschaft am letzten Sonntag ein knappes 1:2, Torschütze für die Süditaliener war Jose Callejon. Lorenzo Insigne verpasste wenige Minuten vor Schluss mit einem verschossenen Elfmeter den Ausgleich für Napoli.

In der vergangenen Europa League-Runde warf das Team von Trainer Carlo Ancelotti den FC Zürich (5:1) aus dem Bewerb.

Aus der CL in die EL

Davor war Napoli mit neun Punkten der beste Gruppendritte in der UEFA Champions League. Doch die einzige Niederlage (0:1 gegen Liverpool am 6. Spieltag) hatte zur Folge, dass man von den Engländern noch von Platz zwei verdrängt wurde (Gruppensieger wurde Paris Saint-Germain).

Für die Italiener ist es die zweite aufeinanderfolgende Saison, die man als Dritter in der Gruppenphase der UEFA Champions League beendet hat und so in der UEFA Europa League weiterspielen musste. Letzte Saison scheiterte Napoli in der Runde der letzten 32 aufgrund der Auswärtstorregel an RB Leipzig (1:3 zu Hause, 2:0 auswärts).

Personelles

Marin Pongracic fehlt aufgrund einer Oberschenkelverletzung. Zlatko Junuzovic und Fredrik Gulbrandsen haben das gestrige Training ohne Schmerzen absolvieren können. Stefan Lainer hat nach drei Tagen Pause leicht trainiert, sein morgiger Einsatz ist noch offen.